Skip to main content

So funktioniert die Anwendung mit einem Lockenstab

Die Anwendung eines Lockenstabes ist nicht kompliziert. Allerdings solltest Du für ein optimales und vor allem gesundes und nachhaltiges Ergebnis folgende zehn Schritte beachten:


Schritt 1: Die Haare waschen

Wenn Du Dich für einen Look entschieden hast, beginne mit der Vorbereitung für die Wärmeanwendung eines Lockenstabes. Als erstes musst Du die Haare. Dabei achte darauf, das Haar gleichmäßig und sorgfältig zu reinigen. Spüle zunächst die Haare mit lauwarmem Wasser aus. Ist das gesamte Haar nass, so trage das Shampoo Deiner Wahl auf. Massiere Dir das Shampoo mit kreisenden Bewegungen in die Kopfhaut ein und verteile es bis an die Spitzen. Lasse nun das Shampoo eine kurze Zeit einwirken (2-3 Minuten) und spüle anschließend das Haar wieder sorgfältig aus.

Es ist wichtig, dass keine Rückstände vom Shampoo im Haar übrig bleiben, dies würde die Wirkung des Lockenstabes beeinträchtigen. Nach Bedarf kann eine Spülung zusätzlich aufgetragen werden, die anschließend ebenso sorgfältig ausgewaschen werden soll. Anschließend lasse die Haare ohne Hilfsmittel trocknen, sofern es die Zeit erlaubt. Soll es schnell gehen, so föhne schonend (am besten kühl) die Haare.

Bitte verwende stets ein passendes Shampoo, welches Dein Haar nicht strapaziert und austrocknet, aber auch nicht übermäßig fettet. Die Anwendung eines falschen Mittels kann die Haare nachhaltig schädigen, während ein richtig ausgewähltes Shampoo für Gesundheit und Glanz sorgt.


Schritt 2: Die Haare ausbürsten

Die Haare sollen unbedingt vollständig trocken sein, damit die Wirkung des Lockenstabes sich vollständig entfalten kann. Kämme oder bürste jede einzelne Strähne sorgfältig, es dürfen keine Knötchen im Haar zurückbleiben. Nicht sorgfältig gekämmte Haare können nicht gut gelockt oder gewellt werden, weil die Locken nicht ausreichend lange halten werden. Für eine bessere Kämmbarkeit solltest Du bei den Haarspitzen beginnen und immer weiter nach oben arbeiten. Lassen sich die Haare nicht widerstandslos kämmen, teile diese in mehrere kleinere Strähnen auf, um Haarbruch und Schädigung zu vermeiden. Bei Bedarf kannst Du anschließend einen Lockenschaumfestiger verwenden oder ein Hitzeschutzprodukt auftragen.


Schritt 3: Den Lockenstab vorheizen

Schalte nun das Gerät ein. Die meisten Lockenstäbe benötigen eine Zeit zum Vorheizen von durchschnittlich einer Minute. Lege den Lockenstab vorsichtig auf einer wärmeresistenten Unterlage ab und vermeide den unmittelbaren Kontakt von Plastikgegenständen und dem Lockenstab. Für dünnes, kürzeres Haar verwende eine Temperatur von ca. 110 – 120°C, für dickeres und längeres Haar sowie für große Locken benötigst Du eine Temperatur von 180°C.


Schritt 4: Die Strähnen bilden

Teile nun die Haare in mehrere kleine Strähnen, während der Lockenstab vorgeheizt wird. Du kannst Haarklammern oder Spangen verwenden, um die getrennten Strähnen in dem Zustand zu behalten.


Schritt 5: Die Locken wickeln

Nehme nun die erste Strähne und klemme diese zwischen den Heizkörper des Lockenstabes und der Klammer. Lasse das Gerät sich wieder öffnen und kontrolliere die Wärme. Bist Du mit dem Wärmegrad des Lockenstabes zufrieden, so kannst Du mit den Locken beginnen. Lege die Strähne auf der gewünschten Höhe auf die Röhre und wickele vorsichtig das restliche Haar der Strähne spiralförmig um den Lockenstab. Achte dabei, dass das Haar nicht „überlappen“ darf, sondern komplett am Heizkörper anliegen muss. Das Haar, welches keinen Kontakt mit der heißen Röhre hatte, wird nicht oder nur mangelhaft gelockt sein. Für die Dauer der Anwendung beachte bitte die Hinweise des Lockenstabes. Jeder Lockenstab hat eine individuelle Anwendungszeit, um optimales Ergebnis zu erzielen.


Schritt 6: Die Locken befestigen

Es ist wichtig, dass die Locke in dem Zustand bleibt, bis sie ausgekühlt ist. Wird die gelockte Strähne vor dem Abkühlen fallen gelassen oder aufgemacht, lässt die Wirkung sehr bald wieder nach. Um das zu vermeiden solltest Du jede Locke direkt nach der Anwendung des Lockenstabes am Haaransatz mit einer Haarklammer befestigen und erst nach dem Du alle Strähnen gelockt hast wieder aufmachen.


Schritt 7: Das Ergebnis kontrollieren

Nach dem Du alle Strähnen gelockt hast, warte ca. eine Minute bevor Du die Haarklammern löst. Öffne nun alle Locken und überprüfe das Ergebnis. Manche Locken könnten zerstört worden sein, diese besserst Du einfach mit dem Lockenstab wieder aus um ein gleichmäßiges Lockenbild zu erhalten.


Schritt 8: Die Haare festigen

Nach Wunsch kannst Du nun Haarspray oder ähnliche Produkte anwenden, wenn die Frisur eine längere Zeit halten soll oder Du grundsätzlich eher schweres, unbiegsames Haar hast. Verwende Haarspray oder Schaum sehr kontrolliert, eine zu große Menge der Haarprodukte lässt die Locken starr und unnatürlich wirken. Die Locken sollen weiterhin biegsam bleiben, aber von alleine in die ursprüngliche Position springen.


Schritt 9: Die gewünschte Frisur stecken

Wenn die Haare nicht offen bleiben sollen, ist jetzt der Zeitpunkt diese hochzustecken. Forme die gewünschte Frisur und verwende anschließend erneut ein Produkt zur Festigung der Haare.


Schritt 10: Den Lockenstab kontrollieren

Überprüfe den Lockenstab auf Rückstände, eingeklemmte Haare und die Oberfläche. Bitte verwende keinen Lockenstab, der eine beschädigte Beschichtung hat oder wenn Du das Gefühl hast, dass das Gerät überhitzt. Es könnte Deine Haare schädigen.


Ähnliche Beiträge

Scroll Up